Sicher Telefonieren und FahrenWer das Handy während der Fahrt ans Ohr hält, gefährdet nicht nur sich und andere Teilnehmer des Straßenverkehrs, sondern macht sich auch strafbar. Doch nicht jeder möchte aufwändig Kabel im Auto verlegen, um eine Freisprechanlage im Fahrzeug zu installieren. Eine wirklich ausgezeichnete und relativ kostengünstige Lösung kann eine Bluetooth Freisprecheinrichtung sein.

Dank Bluetooth kann eine mobile Freisprecheinrichtung ganz ohne Kabel im Auto angebracht werden. In diesem Artikel informieren wir Sie gerne über Wissenswertes, Vorteile und Nachteile der praktischen Bluetooth Freisprecheinrichtungen. Außerdem stellen wir Ihnen auf dieser Webseite einige Freisprechanlagen inklusive einer Zusammenfassung der Kundenrezensionen zum Produkt vor.

Niemals Hände weg vom Steuer

Die meisten wollen, doch manche müssen sogar während der Fahrt mit ihrem Auto telefonisch erreichbar sein. Ständig erreichbar zu sein ist heutzutage für viele zwingend notwendig geworden. Wer beim Fahren mit einem Handy am Ohr erwischt wird, macht sich strafbar. Hohe Geldstrafen und Punkte in Flensburg sind die Folge einer solchen Ordnungswidrigkeit.

Auf dem Markt gibt es hierfür mehrere technische Lösungen für Fahrzeuge. Dank der Bluetooth-Technik gehört die Bluetooth Freisprecheinrichtung mittlerweile zu den beliebtesten Freisprechanlagen. Doch was sind eigentlich die Vorteile dieser Freisprecheinrichtung?

Bluetooth Freisprecheinrichtung – Die Vorteile

Handy unterwegs mit BluetoothBei Bluetooth Freisprechanlagen entfällt das aufwendige Verlegen von Kabeln im KFZ. In der Regel wird das Gerät unkompliziert und einfach an der Sonnenblende des Autos befestigt und muss nur noch per Bluetooth mit dem Smartphone oder Handy verbunden werden. Diese Technik hat nicht nur den Vorteil, dass sie unkompliziert zu installieren ist, sondern auch, dass keine unschönen Kabel die Optik im Innenraum stören.

Dank Bluetooth kann nicht nur das Handy vernetzt werden, sondern auch eine Verbindung zwischen Smartphone, Autoradio und Navi ist möglich. Die Freisprecheinrichtung, FSE genannt, verbindet sich via Bluetooth mit dem Handy. Viele aktuelle Modelle laden im Zuge dessen Daten des Handy-Telefonbuchs herunter, sodass bei jedem eingehenden Anruf akustisch darüber informiert wird, wer der Anrufer ist.

Auf diese Weise muss der Fahrer keinen Blick mehr auf sein Handy riskieren. Außerdem unterstützen manche Bluetooth Freisprecheinrichtung die Spracherkennung. Das bedeutet, dass der Fahrer via Sprachkommando die Anrufe tätigen kann. Nur so können bei jedem getätigten Anruf beide Hände am Lenkrad bleiben.

Wer kann sich eine Bluetooth Freisprecheinrichtung leisten?

Es ist heutzutage keine Kostenfrage mehr, sich eine Bluetooth Freisprecheinrichtung zu kaufen. Denn einfache Modelle gibt es bereits ab 20 Euro. Natürlich bieten diese wirklich günstigen Geräte nicht die Möglichkeit ein kabelloses Netz im Auto zwischen allen Geräten, wie Navi und Radio zu schaffen, doch für eine schlichte Bluetooth Verbindung zwischen Smartphone und der Freisprechanlage sind sie ausreichend.

Die günstigen Modell sind des Weiteren eher dazu geeignet, Anrufe entgegenzunehmen. Denn das Anwählen eines gewünschten Teilnehmers kann bei solchen preiswerten Modellen nicht unbedingt per Spracherkennung erfolgen. Aus diesem Grund gibt es Freisprechanlagen in allen erdenklichen Preiskategorien. Die teuersten Modelle leisten häufig am meisten. Sie lassen sich am schnellsten verbinden, alle Geräte im Auto lassen sich ins Netz integrieren, die Spracherkennung ist Standard und auch die Tonqualität und die Aufrechterhaltung des kabellosen Netzes überzeugen.

Viele teuere Bluetooth Freisprecheinrichtungen verfügen darüber hinaus über ein LCD Display. Doch es ist nicht immer so, dass das teuerste Modell auch das beste ist. Diesbezüglich lohnt es sich, vor dem Kauf Bewertungen anderer Käufer zu lesen, die bereits Erfahrungen mit den jeweiligen Geräten sammeln durften. Außerdem sollte sich jeder Käufer vorher überlegen, welchen Anforderungen die Freisprechanlage gerecht werden soll.

Wird die Freisprecheinrichtung eher geschäftlich und häufig benutzt, ist die Anschaffung eines Geräts mit Spracherkennung sicherlich sinnvoll. Wer lediglich Anrufe entgegennehmen möchte, kann sich auch für ein günstiges Modell ohne Spracherkennung entscheiden.

Eingebaute Bluetooth Freisprecheinrichtung

Auf was muss ich vor dem Kauf achten?

Wie bereits erwähnt sollte nicht nur der Preis des Geräts ausschlaggebend sein. Auch günstige Modelle können den Anforderungen des Anwenders gerecht werden. Vor dem Kauf sollten sich Käufer also genau überlegen, welche technischen Merkmale das Gerät erfüllen sollte.

Auffällig ist jedoch, dass Bluetooth Freisprecheinrichtungen mit wenig technischen Spielereien sehr günstig sind. Doch gibt der Käufer lediglich 10 bis 20 Euro mehr aus, bekommt er ein Gerät, das wesentlich mehr bietet. Es kann sich also durchaus lohnen, etwas mehr Geld auszugeben und dafür deutlich mehr Qualität zu bekommen. Bei mobilen Freisprecheinrichtungen ist es sinnvoll auf die maximal mögliche Gesprächsdauer zu achten. Außerdem sollte die Bedienungsanleitung in deutscher Sprache verfasst sein.

Wie viel Auswahl es an Bluetooth Freisprecheinrichtungen für ein Handy gibt, hängt sehr vom Budget ab. Doch es spielt auch eine Rolle für welches Smartphone die Freisprechanlage benötigt wird. Beispielsweise gibt es aufgrund der Beliebtheit des iPhones eine sehr große Auswahl an passenden Freisprecheinrichtungen.

Mobile Freisprecheinrichtung oder feste Installation

PDA im Auto nutzenBluetooth Freisprecheinrichtungen sind oft mobile Freisprecheinrichtungen und können jeder Zeit aus dem Auto entfernt werden. Doch manche Käufer entscheiden sich gerne für eine FSE, die fest im Fahrzeug installiert wird. Häufig gehört das Installations-Kit fürs Auto mit zum Lieferumfang, muss aber nicht immer so sein.

Vor dem Kauf sollte also darauf geachtet werden, welches Zubehör zum Lieferumfang gehört und ob, unter Umständen, Zubehör nachgekauft werden muss. Außerdem sollten Käufer bei Geräten, die fest im Fahrzeug installiert werden sollen, darauf achten, ob sie die Installation selbst vornehmen können oder ob dies in einer Werkstatt geschehen muss.

Der Einbau in einer Werkstatt ist selbstverständlich mit weiteren Kosten verbunden. Neben der mobilen Anbringungen an der Sonnenblende, gibt es auch praktische Installationen mittels Saugnapf an der Windschutzscheibe oder Mittelkonsole.

Sind Ladegeräte bereits im Lieferumfang enthalten?

Oftmals gehört das Ladegerät für mobile Freisprecheinrichtungen mit zum Lieferumfang. Darauf sollte also unbedingt geachtet werden. Falls dies nicht der Fall ist, muss sich der Käufer vorher informieren, wieviel ein entsprechendes Ladegerät kostet. Gewisse Sets, welche über die Freisprecheinrichtung hinaus mit allerlei Zubehör bestückt sind, sind zwar etwas teurer, doch es muss nichts mehr hinzugekauft werden.

Diese anfängliche Mehrausgabe kann sich also bezahlt machen. Es gibt Ladegeräte fürs 12 Volt Stromnetz und für die 240 Volt Steckdose. Außerdem bieten manche Hersteller USB-Aufladekabel an, damit die Bluetooth Freisprecheinrichtung am PC aufgeladen werden kann.